Reiserecht-Tipps für die Unternehmenspraxis

Praxistipp: Sylvester-Verjährung wie noch nie
(1.12.An Sylvester 2004 verjähren so viele Ansprüche wie nie zuvor! Grund ist die Schuldrechtsreform, welche am 1. 1. 2002 in Kraft trat und die regelmäßige Verjährungsfrist von 30 Jahren auf nunmehr 3 Jahre verkürzt hat. Für Ansprüche, die vor 2002 entstanden sind, gibt es nur eine kurze Übergangsfrist von 3 Jahren, welche ebenfalls am 1. 1. 2002 zu laufen begann und daher am 31. 12. 2004 endet (Art. 229 § 6 EGBGB). Nur eine gerichtliche Geltendmachung durch Klage oder Mahnbescheid kann den Eintritt der Verjährung verhindern. Eine bloße Mahnung reicht nicht.
Betroffen von dieser kurzen Frist sind alle vertraglichen Forderungen wie Zahlungs- oder Lieferungsansprüche, aber auch Rückforderungsansprüche aus ungerechtfertigter Zahlung. Diesen Umstand sollten betroffene Reiseveranstalter und Urlauber bezüglich seit 2000 zuviel gezahlter Kerosinzuschläge beachten, da bekanntlich der Bundesgerichtshof diese Preisnachforderungen für unwirksam erklärt hat.

Literatur zum Thema:

Führich, Mein Recht auf Reisen, Beck-Rechtsberater im dtv, Neuauflage 2003, S. ff. (Preiserhöhung)
Führich
, Reiserecht von A-Z, Beck-Rechtsberater im dtv, Stichwort: Verjährung
Führich, Reiserecht, 4. Auflage 2002, Rz. 29, 373 ff., insbesondere 377

Diese Hinweise können unter namentlicher Nennung der Quelle
www.reiserecht-fuehrich.de
in einem Presseorgan zitiert werden©.