Literatur von Prof. Dr. Führich

Jugendgefährdung / Ladengeschäft
Bei dem Ladengeschäft i. S. von § 3 I Nr. 3 GjS muß es sich um einen deutlich abgegrenzten Raum handeln.
LG Essen, 26.6.1985, 25 Qs 24/85

Führich, NJW 1986, 1156, Die Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs zum neuen Reisevertragsrecht.
Ein Überblick.

Führich, DB 1988, 2137,
Die Verkehrssicherungspflicht des Reiseveranstalters.
Dem Balkonsturz-Urteil des BGH (NJW 1988, 1380) ist grundsätzlich zuzustimmen; eine Haftungsbegrenzung muß aber zulässig sein. - Einzelfragen.

Führich, DB 1990, 1501, Die Risikoverteilung bei höherer Gewalt im Reisevertragsrecht.
Anwendungsbereich der Kündigung wegen höherer Gewalt. - Nicht vorhersehbare höhere Gewalt. - Folgen der Kündigung.

Führich, BB 1991, 493, Umwelteinflüsse bei Pauschalreisen und ihre Konfliktlösungen im Reisevertragsrecht.
Eine angemessene Risikoverteilung sollte zwischen allgemeinem Lebensrisiko, Reisemängeln und höherer Gewalt differenzieren (Verursacherprinzip).

Führich, NJW 1991, 2192, Zur Umsetzung der EG-Pauschalreise-Richtlinie in deutsches Reisevertragsrecht.
Ziel der Harmonisierung.- Anwendungsbereich des Reisevertragsrechts.- Notwendige Reiseangaben und Informationspflichten.- Nachträgliche Vertragsänderungen.

Führich, EuZW 1993, 347, Das neue Reiserecht nach der Umsetzung der EG-Pauschalreise-Richtlinie.
Der Beitrag nimmt die durch das Gesetz vom 24.6.1994 (BGBl. I, 1322) erfolgte Umsetzung der Pauschalreise-Richtlinie zum Anlaß, alle Neuerungen und deren Auswirkungen auf das Reiserecht aufzuzeigen.

Führich, NJW 1994, 2446, Gemeinschaftsrechtliche Staatshaftung wegen verspäteter Umsetzung der EG-Pauschalreise-Richtlinie.
Seit dem Francovich-Urteil scheidet eine Anwendung des nationalen § 839 BGB im Bereich der Haftungsbegründung einer Staatshaftung wegen verspäteter Umsetzung der Pauschalreise-Richtlinie aus. Der durch die Insolvenz seines Reiseveranstalters geschädigte Reisende hat einen unmittelbaren gemeinschaftsrechtlichen Schadensersatzanspruch gegen die Bundesrepublik Deutschland.

Führich, EuZW 1993, 725, Reisebüro / Visavorschriften
Ein Reisebüro, das bei der Vermittlung einer Pauschalurlaubsreise ins Ausland für Kunden, die keinem EU-Staat angehören, eine Auskunft des Konsulats des Reiselandes über eine etwaige Visapflicht eingeholt hat, ist nicht verpflichtet, sich bis zum Reiseantritt laufend Kenntnis zu verschaffen, ob die Visavorschriften möglicherweise geändert werden.
AG Karlsruhe, 28.7.1994, 12 C 180/94, NJW-RR 1994, 1398

Führich, RRa 1995, 19, Reisen - auch ein Bürgerrecht für Behinderte.
Kritische Stellungnahme zu AG Flensburg (NJW 1993, 272).- Ein Gericht das nur den Interessenkonflikt der Streitparteien löst, verkennt den politischen Auftrag der Rechtsprechung im demokratischen und sozialen Rechtsstaat.
Führich, RRa 1995, 101 Verjährung / Unterbrechung
Auch im Reisevertragsrecht erfolgt die Unterbrechung der Verjährung nach herrschender Ansicht nach den allgemeinen Vorschriften der §§ 208 bis 216 BGB.
LG Frankfurt, 23.1.1995, 2/21 O 92/93

Führich, RRa 1995, 84, Verkehrssicherungspflicht / Reiseveranstalter
Bei der Überprüfungspflicht, ob nicht von den Einrichtungen in den Unterkünften Gefahren für die Reisenden ausgehen, wird von der Reiseleitung nicht die Entdeckung verborgener Mängel erwartet, sondern die Feststellung von Sicherheitsrisiken, die sich bei genauem Hinsehen einem Sachkundigen offenbaren.
LG Frankfurt, 23.1.1995, 2/21 O 92/93

Führich, RRa 1995, 84 Reisevertrag / Ausschlußfrist
Ein Anspruchsschreiben wegen Reisemängeln, das die Mängel nicht benennt, sondern auf eine am Urlaubsort abgegebene Mängelrüge Bezug nimmt, wahrt nicht die Ausschlußfrist nach § 651g I BGB (Abweichung von BGHZ 90, 363 = NJW 1984, 1752).
AG Bad Homburg, 25.4.1995, 2 C 4428/94
NJW-RR 1996, 177

Führich, RRa 1996, 91, Reisevertrag / Schadensersatz / Rafting-Tour
1. Zu den Anforderungen an die Sorgfaltspflichten eines Übungsleiters im Rahmen einer Wildwasserschwimmübung (Aufhebung von LG Kempten, RRa 95, 64).
2. Der Reiseveranstalter, der Wildwasserschwimmübungen im Rahmen eines Wanderführerlehrgangs durchführen läßt, darf die Durchführung der Übungen nicht unbesehen dem Lehrgangsleiter überlassen (Aufhebung von LG Kempten, RRa 95, 64).
OLG München, 7.7.1995, 14 U 127/95

Führich, RRa 1995, 204, Reisevertrag / Checkliste
Checkliste zum Reisevertragsrecht.
Veranschaulichung der notwendigen Anspruchsvoraussetzungen, um Ansprüche erfolgreich durchsetzen oder abwehren zu können.

Führich, WiB 1996, 189, Der neue Insolvenzschutz des Pauschalreisenden.
Anwendungsbereich der Insolvenzsicherung.- Abgesicherte Risiken.- Sicherungsmittel.- Leistungsbegrenzung.- Sicherungsschein.- Anzahlung.- Ausländische Reiseveranstalter.- Ausgenommene Reiseveranstalter.- Folgen bei Verstoß.- AGBG und Konditionenempfehlung.

Führich, VersR 1995, 1138, Wechsel der zugesicherten Charterfluggesellschaft unzulässig.
In der Fortentwicklung des Reiserechts ist zu fordern, daß der Veranstalter auch die Charterfluggesellschaft zu nennen hat und deren grundsätzlichen Einsatz auch zusichert.

Führich, RRa 1996, 76, 1 Jahr Insolvenzsicherung - Erste Erfahrungen im Reiserecht.
Ein Überblick.

Führich, RRa 1996, 119, Reisevertrag / Persönlichkeitsrecht / Armband
Ein Reiseveranstalter kann im Rahmen einer all-inclusiv-Reise nicht verlangen, daß ein Reisender während der gesamten Zeit des Aufenthaltes im Hotel ein Armband trägt, das ohne Zerstörung nicht geöffnet werden kann, wenn der Reisende nicht aufgrund eines Hinweises im Katalog mit der Pflicht zum Tragen eines Armbandes rechnen mußte.
LG Frankfurt, 7.11.1996, 2/24 S 5/96
NJW 1997, 2246
RRa 1997, 52

Führich, RRa 1997, 230, Entschädigung bei Überbuchung von Linienflügen.
Der Beförderungsanspruch des rechtzeitig zum Flug erschienenen Fluggasts aus dem Luftbeförderungsvertrag gibt ein Recht auf einen sicheren und pünktlichen Flug zum vereinbarten Zeitpunkt. Die bewußte Nichteinhaltung der Fugzeit durch Überbuchung der Flugkapazität begründet eine von dem Luftfahrtunternehmen zu vertretende Unmöglichkeit nach §§ 636, 361, 325 BGB, so daß Haftungsgrenzen in Allgemeinen Beförderungsbedingungen nicht eingreifen. Die für jeden Abflughafen der EU geltende Überbuchungs-VO (EWG) Nr. 295/91 läßt nicht den Beförderungsanspruch entfallen, sondern begründet lediglich verschuldensunabhängige Mindestausgleichsleistungen und Zusatzleistungen.

Führich, NJW 1997, 1044, Anzahlung nur mit Sicherungsschein.
Zur Gesetzesänderung zum 1.1.1997.

Führich, RRa 1997, 51, Zur Notwendigkeit der Reform der Insolvenzsicherung für Reiseveransalter.
Notwendigkeit einer Reform.- Privatrechtliches Lösungsmodell der Richtlinie.- Branchenverbindlicher Garantiefonds.- Feuerwehrfonds.- Insolvenzschutzregister notwendig.- Direktanspruch des Reisenden gegen Absicherer.- Sicherstellung der Rückreise.

Führich, RRa 1999, 83, Mietvertrag / Ferienwohnung / Kündigung
Der Rechtsgedanke des § 651j, BGB ist für die Entscheidung, ob ein wichtiger Grund zur Kündigung eines Mietvertrags über eine Ferienwohnung besteht, miteinzubeziehen, auch wenn Normen des Reisevertragsrechts nicht direkt anwendbar sind.
AG Herne-Wanne, 8.7.1999, 2 C 175/99
NJW 1999, 3495
NZM 1999, 928

Führich, RRa 2000, 38 L Wirtschaftsgesetze im Privatrecht und Tourismus
4. Aufl. Europa-Lehrmittel Haan 2000, 486 S.

Sittenverstoß / Reiseveranstalter

1. Ein Reiseveranstalter handelt wettbewerbswidrig, wenn er von seinen Reisekunden entgegen § 651k IV BGB ohne Übergabe eines Sicherungsscheins oder entgegen § 651k V i. V. mit § 651k IV BGB ohne Nachweis einer Sicherungsleistung Zahlungen auf den Reisepreis fordert oder annimmt. - Sicherungsschein.
2. Reiseveranstalter i. S. des § 651k BGB kann auch ein Unternehmen sein, das die Vertragsleistungen selbst als Leistungsträger erbringt. - Sicherungsschein.
BGH, 24.11.1999, I ZR 171/97
MDR 2000, 1207
NJW 2000, 1639
GRUR 2000, 731
Tonner, JZ 2000, 893
RRa 2000, 115
TranspR 2000, 327
VRS 2000, Bd. 99, 24
WM 2000, 975
WRP 2000, 633
Führich, LM H. 8 / 2000 § 651 k BGB Nr. 2

Führich, Ernst, Reiseveranstalter ohne Sicherungsschein - Center Parcs
BGH, 24.11.1999, I ZR 171/97
NJW 2000, 1639
LM H. 8 / 2000 § 651 k BGB Nr. 2


Preisänderungen beim Reisevertrag.

Der Beitrag behandelt allgemein Zulässigkeit und Grenzen der Preisänderung beim Reisevertrag und speziell die aktuelle Frage der Preiserhöhung durch einen Treibstoffzuschlag.
Führich, NJW 2000, 3672

Führich, Ernst, Kerosinzuschlag nach derzeitigen Allgemeinen Geschäftsbedingungen, RRa 2000, 43

Grenzen der Zulässigkeit.- Anforderungen an den Preisänderungsvorbehalt (§§ 9, 10 Nr. 4 AGBG).- Unwirksamkeit von Nr. 4 ARB.- Es können nur solche Treibstofferhöhungen als Zuschlag berücksichtigt werden, welche nach Vertragsschluss und für den Reiseveranstalter unvorhersehbar entstanden sind.

Führich, RRa 2000, 43 Reisevertrag / Anmeldung / Stellvertretung
Die Anmeldung von Ersatzansprüchen nach dem Reisevertragsrecht der §§ 651a ff. BGB durch einen Vertreter des geschädigten Reisenden ist unwirksam, wenn der Anmeldung nicht die Originalvollmachtsurkunde beigelegt ist und der Reiseveranstalter aus diesem Grund die Anmeldung der Ansprüche unverzüglich zurückweist. Die Vorlage einer beglaubigten Kopie der Vollmachtsurkunde genügt in diesem Zusammenhang nicht.
BGH, 17.10.2000, X ZR 97/99
NJW 2001, 289
TranspR 2001, 46

Führich, Ernst, LM H. 4 / 2001 § 651 g BGB Nr. 6, Anmeldung ohne Vollmacht
Anm. zu BGH, 17.10.2000, X ZR 97/99, NJW 2001, 289
LM H. 4 / 2001 § 651 g BGB Nr. 6

Reisevertrag / Preiserhöhung

Eine Preiserhöhungsklausel, die lediglich eine Möglichkeit einer Preiserhöhung, nicht jedoch eine Preissenkung vorsieht, ist zulässig.
LG Düsseldorf, 29.11.2000, 12 O 175/00
Führich, RRa 2001, 57

Zweite Novelle des Reisevertragsrechts zur Verbesserung der Insolvenzsicherung und der Gastschulaufenthalte.
Das 2. Gesetz zur Änderung reiserechtlicher Vorschriften ist am 24. 7. 2001 in Kraft getreten und verbessert ab 1. 9. 2001 die praktische Wirksamkeit der Insolvenzsicherung in § 651 k BGB auf Grund der bisherigen Erfahrungen und legt Mindeststandards für internationale Gastschulaufenthalte in der neuen Vorschrift des § 651 l BGB fest.
Führich, NJW 2001, 3083

Das Reiserecht nach Aufhebung des Rabattgesetzes und der Zugabeverordnung - neue Chancen für die Touristik!

Führich, RRa 2001, 219


Bündelung von Reiseleistungen durch das Reisebüro eine Pauschalreise?
Führich, RRa 2002, 194
, Anmerkung zu BGH, 16. 4. 2002 – X ZR 17/01
Führich, LM H. 10/2002 § 651 a BGB Nr. 19

Reiserecht im Internet - Die Top 5
Führich, Anwalt 4/2002, 44

Führich, Ernst, Bündelung von Reiseleistungen durch das Reisebüro eine Pauschalreise? RRa 2002, 194

Reisevertrag nach modernisiertem Schuldrecht

Das Gesetz zur Modernisierung des Schuldrechts hat einige für die Praxis wichtige Veränderungen des Verjährungsrechts einschließlich der Verhandlungshemmung gebracht sowie Abgrenzungsprobleme im Bereich der reisevertraglichen Gewährleistung zum allgemeinen Schuldrecht aufgeworfen. Der Beitrag stellt die Neuerungen vor.
Führich, NJW 2002, 1082

Reiserecht
Handbuch des Reisevertrags-, Reiseversicherungs- und Individualreiserechts, C.F. Müller Heidelberg, 4. Aufl. 2002, 934 S.


Wirtschaftsprivatrecht  
Grundzüge des Zivil-, Handels-, Gesellschafts-, Wettbewerbs- und Verfahrensrechts für Wirtschaftswissenschaftler und Unternehmenspraxis, Verlag Vahlen München,
7. Aufl. 2004, 452 S.


Neu: Wirtschaftsprivatrecht in Fällen und Fragen
 
Führich/Werdan, Übungsfälle und Wiederholungsfragen zur Vertiefung des Wirtschaftsprivatrechts für Studierende der Wirtschaftswissenschaften, Verlag Vahlen München 2. Aufl. Januar 2003, S. 220


Führich, Unterbringung eines Rollstuhlfahrers im 4. Stock,
Krit. Anm. zu AG Hannover, 22. 8. 2002 - 535 C 5892/02, RRa 2003, 124


Führich, Terror, Angst und höhere Gewalt, RRa 2003, 50

Führich, Verfügung des Reisebüros über Anzahlungen bei Insolvenz des Reiseveranstalters
Anm. zu BGH, 10. 12. 2002, X ZR 193/99, LMK 2003, 98
Führich stimmt im Ergebnis der Entscheidung des BGH zu und bespricht die Neuregelungen des Scherungsscheins in § 651 k IV BGB, wonach der Vermittler ausdrücklich zur Kontrolle des Sicherungsscheins verpflichtet ist.

Führich, Die Ausschlussfrist für die Geltendmachung der Gewährleistungsansprüche des Pauschalreisenden gilt nach Forderungsübergang auch für den Sozialversicherungsträger (bejahend)
LMK 2004, 204
, Anm. zu BGH, Urt. v. 22. 6. 2004, RRa 2004, 227 = NJW 2004, 3178

Führich, Zur Erststreckung der reisevertraglichen Ausschlussfrist auf Deliktsansprüche (kritisch)
RRa 2004, 222, Anm.zu BGH, Urt. v. 3. 6. 2004 - X ZR 28/03

Führich, LMK 2004, 204, Anm. zu BGH RRa 2004, 227 = NJW 2004, 3178

Führich, Die Unmöglichkeit der Durchführung einer Reise durch behördliche Maßnahmen als höhere Gewalt,
RRa 2005, 50

Führich, Entschädigung des Reisenden bei Überbuchung des Hotels, Anm. BGH, Urteil vom 11. 1. 2005
- X ZR 118/03, BGHReport 2005, 547

Führich, LMK 2004, 204, Anm. zu BGH RRa 2004, 227 = NJW 2004, 3178

Führich, Reiserecht, 5. neubearbeitete Auflage, 2005

Führich Ernst, Die Ausschlussfrist für die Geltendmachung der Gewährleistungsansprüche des Pauschalreisenden
gilt nach Forderungsübergang auch für den Sozialversicherungsträger
(bejahend)
LMK 2004, 204, Anm. zu BGH RRa 2004, 227 = NJW 2004, 3178

Führich Ernst, Zur Erstreckung der reisevertraglichen Ausschlussfrist auf Deliktsansprüche (kritisch)
Anm.zu BGH, Urt. v. 3. 6. 2004 - X ZR 28/03, RRa 2004, 222

Führich, Ernst, Arbeitshilfe: Reiserecht Kemptener Reisemängeltabelle, Stand: Februar 2006, MDR Sonderheft Februar 2006/4

Führich, Ernst, Dynamic Packaging und virtuelle Reiseveranstalter - Entwicklung und Anwendung des Reisevertragsrechts auf die neue internet-basierte Pauschalreise, RRa 2006, 50

Führich Ernst, Reiserecht von A-Z, Über 700 Stichwörter zum Tourismusrecht, 3. neubearb. Auflage 2006, 374 Seiten, Beck-Rechtsberater bei dtv, € 14,40

Führich Ernst, Anmerkung zu BGH, Urt. v. 25.4.2006 - X ZR 198/04, BGHReport 2006, 1021, 1023
Führich bespricht kritisch die Entscheidung des BGH zur Ablehnung einer Informationspflicht des Reisevermittlers über Pass- und Visumerfordernisse.

Führich Ernst, Informationspflichten über Pass- und Visumvorschriften, RRa 2006, 194
Der Autor würdigt kritisch die Entscheidung des BGH vom 25. 4. 2006 - X ZR 198/04. Gleichzeitig stellt Führich ausführlich die Informationspflicht des Reiseveranstalters nach § 4 I Nr. 6 und § 5 Nr. 1 BGB-InfoV dar und fordert insoweit eine richtlinienkonforme Auslegung, dass die Aufklärungspflicht über Pass- und Visumerfordernisse nicht nur für Deutsche, sondern alle EU-Bürger zu erfolgen hat. Desweiteren ist Führich der Auffassung, dass auch der Reisevermittler eines Fluges aus dem Geschäftsbesorgungsvertrag mit dem Kunden eine selbständige Informationspflicht hat.

Führich, Ernst, Sonderbeilage MDR Heft 7/2007: Die Fluggastrechte der VO (EG) Nr. 261/2004 in der Praxis

Führich, Ernst, Zur Verlegung und Verspätung von Flügen bei Pauschalreisen und nach der VO (EG) Nr. 261/2004. Zugleich eine Besprechung von AG Oberhausen, Urt. v. 11.12.2006 – 35 C 2313/06, RRa 2007, 58

Führich, Ernst, Basiswissen Reiserecht, Grundriss des Reisevertrags- und Individualreiserechts, 2007, 220 S. Kartoniert, Vahlen ISBN 978-3-8006-3439-2, 2007, € 20,00

Führich, Ernst, Hinweispflicht des Reiseveranstalters auf Ausschlussfrist, Anmerkung in: LMK 2007, 243215 , BGH, Urteil vom 12.06.2007, Az.: X ZR 87/06, NJW 2007, 2549

Führich, Ernst, BGH: Keine Haftung des Reiseveranstalters aus EG-Fluggastrechte-VO, LMK 2008, 266064, Anm. zu BGH, Beschl. v. 11.3.2008 - X ZR 49/07, NJW 2008, 2119

Führich, Ernst, Sonderbeilage MDR Heft 7/2007: Die Fluggastrechte der VO (EG) Nr. 261/2004 in der Praxis

Führich, Ernst, Zur Verlegung und Verspätung von Flügen bei Pauschalreisen und nach der VO (EG) Nr. 261/2004. Zugleich eine Besprechung von AG Oberhausen, Urt. v. 11.12.2006 – 35 C 2313/06, RRa 2007, 58

Führich, Ernst, Basiswissen Reiserecht, Grundriss des Reisevertrags- und Individualreiserechts, 2007, 220 S. Kartoniert, Vahlen ISBN 978-3-8006-3439-2, 2007, € 20,00

Führich, Ernst, Hinweispflicht des Reiseveranstalters auf Ausschlussfrist, Anmerkung in: LMK 2007, 243215 , BGH, Urteil vom 12.06.2007, Az.: X ZR 87/06, NJW 2007, 2549

Führich, Ernst, BGH: Keine Haftung des Reiseveranstalters aus EG-Fluggastrechte-VO, LMK 2008, 266064,
Anmerkung zu BGH, Beschl. v. 11.3.2008 - X ZR 49/07, NJW 2008, 2119

Führich, Ernst, Einbeziehung Allgemeiner Reisebedingungen in den Reisevertrag und Verkürzung der reisevertraglichen Verjährungsfrist, RRa 2009, 114 (Heft 3/2009)

Aktuelle Wirtschaftsgesetze 2009
Verlag Vahlen/C.H. Beck, 8,90 €
Die aktuelle Gesetzessammlung hat den Stand vom 1.3.2009 und beinhaltet die wichtigsten Wirtschaftsgesetze für Studierende von Jura im Nebenfach. Bei der Auswahl hat auch Prof. Führich mitgewirkt.

Aktuelle Wirtschaftsgesetze 2010, Verlag Vahlen/C.H. Beck, 8,90 €
Die aktuelle Gesetzessammlung hat den Stand vom 2.11.2009 und beinhaltet die wichtigsten Wirtschaftsgesetze für Studierende von Jura im Nebenfach. Bei der Auswahl hat auch Prof. Führich mitgewirkt.

Führich, Ernst, Anmerkung zu BGH, Urt. 26. 2. 2009 - Xa ZR 141/07, NJW 2009, 1486

Führich, Ernst, BGH: Keine Haftung des Reiseveranstalters aus EG-Fluggastrechte-VO, LMK 2008, 266064,
Anmerkung zu BGH, Beschl. v. 11.3.2008 - X ZR 49/07, NJW 2008, 2119

Führich, Ernst, BGH: Ausgleichsleistung bei Flugumbuchung durch Reiseveranstalter, LMK 2009, 273370
Anmerkung zu BGH, Beschl. v. 7. 10.2008 - X ZR 96/06, NJW 2009, 28

  Führich, Ernst, Reiserecht
Handbuch des Reisevertrags-, Reisevermittlungs-, Reiseversicherungs- und Individualreiserechts
6. Auflage 2010. XL, 1331 S. In Leinen
C. H. Beck ISBN 978-3-406-60413-3, 134 Euro

Führich Ernst, Buchbesprechung in NJW 2011, 39 (Heft 1) von
Reuschle, Fabian, Montrealer Übereinkommen.
Übereinkommen zur Vereinheitlichung bestimmter Vorschriften über die Beförderung im nationalen Luftverkehr. Kommentar. 2., neu bearb. Aufl.. – Berlin, de Gruyter 2011. XXII, 823 S., geb. Euro 199,95. ISBN 978-3-11-025913-1

Aktuelle Wirtschaftsgesetze 2012, Verlag Vahlen/C.H. Beck, 8,90 €
Die aktuelle Gesetzessammlung hat den Stand vom 6.10.2011 und beinhaltet die wichtigsten Wirtschaftsgesetze für Studierende von Jura im Nebenfach. Bei der Auswahl hat auch Prof. Führich mitgewirkt.

Führich, Ernst, Anmerkung zu BGH, 17. 1. 2012 - X ZR 59/11, NJW 2012, 1083, in: LMK 2012, 331720

Führich, Ernst, Flughafenbetreiber als Erfüllungsgehilfe des Luftfahrtunternehmens, Zugleich eine Besprechung des Urteils des BGH vom 17.1.2012 - X ZR 59/11, RRa 2012, 166